Usagi Yojimbo : Ein welkes Feld

Usagi Yojimbo : Ein welkes Feld


 

Die Saga um Usagi Yojimbo [wörtlich: „Leibwächter Hase“] entfaltet sich in einem teilweise fiktiven Japan am Ende des 16. sowie am Beginn des 17. Jahrhunderts. Die historische Schlacht von Sekigahara, dem Vorbild der Schlacht von Adachigahara, an der Stan Sakais langohriger Krieger, wie wir in der allerersten Usagi-Episode erfahren, teilgenommen hat, wurde am 21. Oktober 1600 geschlagen. Sie beendete die Zeit der Bürgerkriege und etablierte die Shogunatsherrschaft.

Die Samurai bilden im ganzen Land die herrschende Klasse. Sie folgen einem strengen aber ungeschriebenen Kodex an Verhaltensregeln, dem bushido [„Weg des Kriegers“], und müssen in der neuen Ordnung erst noch ihren Platz finden. Es ist eine Zeit unruhiger Geschäftigkeit und politischer Intrigen.

Durch diese Welt wandert ein herrenloser Samurai. Sein Name: Miyamoto Usagi ….

In „Ein welkes Feld“ trifft Usagi auf Nakamura Koji, einen in die Jahre gekommenen, vollendeten Schwertkämpfer, der, gleich ihm selbst, als Ronin durch die Lande zieht. Im Gegensatz zu Usagi hat Koji ein Ziel: Er will denjenigen finden und herausfordern, der ihm vor langer Zeit seine einzige Niederlage in einem Duell beigebracht hat. Dazu muss er aber erst einmal die Angriffe der ihm auflauernden Surudoi-Schwertkampfschüler abwehren, wobei ihm der stets hilfsbereite Usagi gern zur Hand geht.

„Ein welkes Feld“ wird diesen Sommer in „Usagi Yojimbo 11 – Jahreszeiten“  beim Dantes Verlag erschienen.

Autor und Zeichner: Stan Sakai
Cover: Stan Sakai

Mehr über Dantes Verlag