Egmont Manga

EMA

Egmont Manga bietet mit einer Backlist von fast 1500 Titeln und mehr als 220 Neuerscheinungen im Jahr ein vielfältiges Programm für alle Mangafreunde.

Die Geschichte des Verlags beginnt bereits im Jahre 1994: Unter dem Label Feest Comics veröffentlichte der Egmont Ehapa Verlag die ersten japanischen Comics in Deutschland. Damals noch gespiegelt und im US-Comicheft-Format erblickten Manga-Reihen wie Ghost in the Shell, Appleseed oder Ranma ½ das Licht der deutschen Welt. Doch den entscheidenden Durchbruch brachte ein blondes, quirliges Mädchen namens Usagi Tsukino alias Sailor Moon! Zum ersten Mal im traditionell japanischen Tankobon-Format verkauften sich die Sailor-Moon-Taschenbücher über 2 Millionen Mal. Im Jahre 2000 wurde dann Egmont Manga (damals noch Egmont Manga und Anime) gegründet, und nachdem das Wagnis eingegangen wurde, die Mangas in japanischer Leserichtung zu veröffentlichen, war der rasante Aufstieg nicht mehr zu bremsen. Seitdem hat sich Egmont Manga zu einem der größten Manga-Anbieter Deutschlands entwickelt.
Serien wie Detektiv Conan oder Inu Yasha wurden durch die TV-Unterstützung zu erfolgreichen Aushängeschildern der Mangas von Egmont Manga und viele weitere Reihen wie Card Captor Sakura, Kamikaze Kaito Jeanne, AJIN oder Corpse Party wurden ins Portfolio aufgenommen.
Egmont Manga – Meine bunte Manga Welt steht als Slogan und Verlag im Mittelpunkt der deutschen Manga-Community!

Hefte beim GCT 2016

Dolly Kill Kill

Egmont_DollyKillKill

Dolly Kill Kill In der nahen Zukunft wird die Erde von riesigen, mordlüsternden Monsterpuppen angegriffen. Fast alle Menschen werden getötet oder versklavt. Ein halbes Jahr später hat der Schüler Iruma zwar die Invasion überlebt, aber dafür alles verloren, was ihm lieb und teuer war. Als das Mädchen seiner Träume wider Erwarten doch noch zu leben […]