Reprodukt

reprodukt_logo

Der Verlag Reprodukt wurde 1991 gegründet. Waren die Autoren der ersten Stunde wie Jaime Herdandez oder Daniel Clowes allesamt in der nordamerikanischen Independentszene beheimatet, kamen mit Andreas Michalke oder Mawil rasch deutsche, mit Lewis Trondheim oder Manu Larcenet auch französische Zeichner hinzu. Bei allen stilistischen und inhaltlichen Unterschieden ist ihnen gemein, dass ihre Arbeit autobiografische und gesellschaftliche Bezüge transportiert, auch dort, wo Fiktion entsteht.

 

Mehr Informationen über das gesamte Verlagsprogramm

Hefte beim GCT 2018

Q-R-T

Q-R-T   Q-R-T sieht aus wie ein ganz normaler Junge, ist aber schon 122 Jahre alt. Er kommt nämlich von dem fernen Planeten Rzzz, auf dem man sein Leben lang Kind bleibt. Mit seinem tollpatschigen Haustier Flummi, das jede beliebige Gestalt annehmen kann, zieht er in eine Plattenbausiedlung, um das Verhalten der Erdlinge zu studieren. […]

Unerschrocken

Unerschrocken   Josephine Baker brachte tanzend den Jazz und Charleston nach Europa und engagierte sich für die Rechte von Schwarzen. Die Frauenrechtlerin Thérèse Clerc kämpft für das Recht auf Abtreibung und ruft ein autonomes Wohnprojekt für mittellose Seniorinnen ins Leben. Und Nellie Bly, die Journalistin, lässt sich undercover in eine Irrenanstalt einweisen und trägt mit […]